Seiten

29. März 2015

Viel Gefühl

Moin Ihr Lieben,

zuerst wusste ich gar nicht, wie ich diesen Post beginnen sollte. Der schreckliche und sinnlose Tod so vieler Menschen in dieser Woche hat mein Weltbild irgendwie durcheinander gebracht. Ich habe gelesen, dass es vielen von Euch genauso ging und das tat irgendwie gut.


Deswegen möchte ich hier nur kurz die Nettigkeiten zeigen, die ich in dieser Woche von Nicole bekommen habe. Liebe Nicole, ich hab' mich sehr gefreut und das genähte Häuschen ist wunderwunderschön.



Dreien von Euch, die mir unter diesem - zugegebener Maßen - kurzen Post ein "Ich will bzw. ich möchte" hinterlassen, werde ich in den nächsten Tagen eine Nettigkeiten zusenden.



☆ Lotte

19. März 2015

Good lack & Frohe Ostern [Nagellackdisplay & Osterdeko]

Moin Ihr Lieben da draußen,

vielen lieben Dank für die Glückwünsche zu Emil's sechstem Geburtstag. Ich habe sie alle ausgerichtet und jeweils mit einem Schmatzer versehen, war doch richtig, oder?


Ich war bei meiner Freundin Emma zum Basteln und  (Work-)Shoppen eingeladen. Und da sie und ihr Liebster totale Harley-Fans sind und sie so gerne mit Nagellack auf ihren LO's (steht wohl für Layouts = Scrapbooking-Jargon) rumpütschert, habe ich ihr ein kleines Nagellackdisplay nach einer Vorlage aus dem www. gebastelt und das alles ohne Stanzer und dem ganzen technischen Schnickschnack von dem ich mir jetzt übrigens 'ne Menge bestellt habe, hihi samt Nagellack in knallorange. Ich glaube, sie hat sich gefreut und die Zeit rannte mal wieder ohne Ende...

 
Gebastelt habe ich bei ihr nix, ich war total mit katalogenwälzen beschäftigt...



Dennoch war ich nicht ganz untätig... Ich habe nämlich einen großen Teil meiner Will-ich-auch-mal-ausprobieren-Liste abhaken können und zwar alles zum Thema Ostern.  Hauptinspiration war Smilla mit ihrem Blog, teilweise Zeitschriften und was mir sonst noch unter die Finger gekommen ist


Als erstes ein Glas Würstchen gegessen (Hot-Dog-Orgie!!!), auf den Deckel ein Schaf geklebt und in ostergrün das ganze angemalt. Jetzt steht es in der Küche, befüllt mit Zuckerstückchen - so auch die Aufschrift.
Dann Plastikostereier mit Kordel und Heißkleber zu Leibe gerückt, noch ein wenig Tüdel und einen Knopf aus Muttis Knopfkiste außen rum, fertig!
Und zuletzt ein Stück Karton in Ostereierform ausgeschnitten. Eine hübsche Dekozeitschrift mit Tesafilm bearbeitet und die Tesafilmfetzen dann aufs Ei geklebt. Karte drumherum gebastelt, Stempel druff. Auch erledigt.

Wenn hier jetzt der Eindruck entsteht, dass ich das ganze hier etwas etwas pragmatisch im Ausdruck darstelle und womöglich auch noch so hergestellt habe, so trügt der Schein nicht. Bei mir müssen kleinere Dinge immer schnell gehen, sonst verliere ich die Lust daran. Man kann mir bestimmt nicht Ungeduld nachsagen, aber so ein kleines Gefummel darf bei mir nicht lange dauern... Umso mehr freue ich mich dann, wenn es eine große Wirkung erzielt.

Time is money (und das gebe ich lieber für andere Sachen aus) - in diesem Sinne bin ich auch schon wieder weg

 ☆ Lotte
 

15. März 2015

Happy Birthday [Labbi Emil feiert Geburtstag]

Heute hat unser Mausebär, Nuppi-Nase, Lino-Peppino, Emelino, Schweineschnäuzchen, Emil-Pfui, Schnuffel-Puffel in Personalunion Geburtstag. Dreimal dürft Ihr raten, wie alt jung er geworden ist...



Vielen lieben Dank für Eure wirklich zahlreichen lieben Kommentare zum letzten Post. Ihr seid die Besten!!!



Jetzt mache ich mir einen schönen Tag und werde zu meiner Freundin Emma zum basteln und Neues aus der Scrapbooking-Welt bewundern gehen. Gebastelt habe ich auch, das zeige ich Euch ein anderes Mal.


Macht Euch einen schönen Tag und bis bald

☆ Lotte

7. März 2015

Das beste kommt zum Schluss [Ostern, Yarnspoolquilt & Puppenhaus im Brotkasten]

Moin Ihr Lieben,

hach, was habe ich mich auf dieses Wochenende gefreut - endlich OSTERDEKO!!! In diesem Jahr bin ich nicht dem aktuellen Ostertrend "rosa" hinterhergehechelt - nein, ich habe die gleiche Deko wie im letzten Jahr genommen und bin sehr zufrieden damit. Viel lieber habe ich mich durch Euch inspirieren lassen, wie man Hasen, Eier & Co. fotogen ins rechte Licht rückt - aber seht selbst



 
Mit meinem Yarnspoolquilt bin ich ein gutes Stück vorangekommen und jetzt kann man gut erkennen, dass es sich bei den einzelnen farbigen Teilen und die grauen "Balken" um Garnrollen handelt. Noch einen Rand außen rum und dann "nur noch" quilten, haha. Vielleicht nehme ich ihn mit in den Urlaub (ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich fast immer meine Nähmaschine mitnehme. Gottseidank hat Herrchen kein Problem damit, dann kann er in Ruhe zum x-ten mal zum Hafen fahren und Schiffe gucken)
 



Und das beste am Schluss: Endlich konnte ich das Büro im Brotkasten einrichten und das war doch auch wieder ganz nach meinem Geschmack. Die meisten Einrichtungsgegenstände habe ich selbst gemacht, wie zB. die Aktenordner, den Stempel auf dem Schreibtisch, den Papierkorb, die Akten...


die Zeitung auf dem Regal, das Kissen auf dem Stuhl, den Kalender an der Wand...


und natürlich darf ein Plätzchen für Emil auch nicht fehlen, der im "richtigen Leben" ja auch in meinem Büro ist. Die Hundedecke und das Spielzeug sind natürlich auch von mir 




Genießt dieses traumhafte Wochenende



☆ Lotte ☆ 

1. März 2015

Was tun... [Puppenhaus im Brotkasten & Shabby-Wohnzimmer]

...bei Schietwetter? Gestern und heute hat sich die Sonne nur ab und zu mal blicken lassen. Was gibt es also besseres zu tun, als Möbel zu bauen



Ein Schreibtisch sowie Regale und ein Stuhl standen auf der To-Do-Liste. Sie sind für das Puppenhausbüro im Brotkasten und nun geht es endlich ans Einrichten.


Schaltafeln sind bei uns Bloggerinnen ja sehr beliebt - eher unbeliebt war ein Teil unseres Wohnzimmers bei mir. Bei unserem Einzug vor 10 Jahren fand ich den Kolonialstil todschick... Heute hätte ich es gern alles hell! Auf der anderen Seite gefällt mir unsere Kommode doch sehr, weil sie dekoriert zu jeder Jahreszeit einfach gut aussieht. Also durfte sie bleiben, ebenso wie der Riesenwohnzimmertisch. Dort werden allerdings die Kolonial-Rattan-Stühle nach und nach weichen. Ich weiß nur noch nicht, wodurch ich sie ersetzen werde. Zwei der Stühle sind schon rausgeflogen und durch diese hier ersetzt worden


Praktisch an den Stühlen ist, dass man sie im Sommer auf die Terrasse stellen kann (Sommer?!?).

Ups, jetzt bin ich doch etwas abgeschweift - zurück zu den Schaltafeln, die jetzt vorbehandelt mit Sperrgrund  (WICHTIG - sonst schlägt die Farbe gelb durch) und lackiert zusammen mit Shabby-Wandhaltern und Sägerauhbrettern Helligkeit in unser Wohnzimmer gebracht haben (leider habe ich kein exaktes Vorher-Bild). Herrchen meinte: Soll ich's nochmal alles umbauen?, als es mir einfiel. Und ich bin mir sicher, er hätte es getan!!!

Also gibt es hier ein ungefähr Bild von vorher und ein Ganzkörperbild hinterher - und ich freu' mich wie doll

 
Herrlich shabby, oder? Und vor allem hat es eine Helligkeit ins Wohnzimmer gebracht, unglaublich! Und ich schwöre, wir haben die Wand nicht gestrichen!!!

Jetzt warte ich noch auf einen neuen Teppich und dann gebe ich auch Ruhe, versprochen *gg*


Im nächsten Post gibt es dann die Einrichtung für's Puppenhaus im Brotkasten und neues vom Yarnspoolquilt.

Ich gehe aber nicht, bevor ich meine neue Leserin hier bei mir begrüßt habe. ♡lich Willkommen, ich freue mich. 

☆ Lotte ☆